Die Auswirkungen der Corona-Pandemie für den deutschen Mittelstand

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie für den deutschen Mittelstand

Die Zahlen werden mehr – die Fakten werden klarer. Am 14. April 2020 veröffentlicht die IHK-Nord die Ergebnisse ihrer Umfrage zu den Auswirkungen der Corona-Krise. 92% der 4.500 Unternehmen, die geantwortet haben, spüren schon jetzt die negativen Auswirkungen und damit entsprechen die Ergebnisse dem Bundestrend. Knapp die Hälfte rechnet mit teilweisem bis kompletten Stillstand der Geschäftstätigkeit. Viele leiden unter Liquiditätsengpässen und jedes fünfte befragte Unternehmen fürchtet eine drohende Insolvenz. Das hat Folgen für die Unternehmen selbst und für die Beschäftigten und diese Folgen könnten laut ifo-Institut „Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten“.

Die Corona-Pandemie wird Deutschland hart treffen

Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit sind Folgen, mit denen wir rechnen müssen. Und die Unternehmen stecken mittendrin. Auch wenn die Regierung über erste Lockerungen diskutiert – wirtschaftlich gesehen befinden uns noch am Anfang, nicht am Ende. Ähnlich einem Tsunami wird die große Welle der Folgen noch auf uns hereinbrechen.

Diese drei Fragen sind jetzt wichtig:

  1. Wo steht unser Unternehmen in der aktuellen Krise heute und was kann noch auf uns zukommen?
  2. Was sind meine nächsten Schritte für das Unternehmen, um sicher und gestärkt durch die Krise zu kommen?
  3. Wie stellen wir unser Unternehmen für die Zukunft auf, in dem Wissen, dass es jederzeit eine neue Krise geben kann?

 

Kostenfreies Online-Seminar "Aktives Krisenmanagement - Gestärkt durch die Krise"

Wenn dein Unternehmen entweder mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen hat – oder du feststellst, dass euer Krisenmanagement und eure Krisenkommunikation noch einen Feinschliff gebrauchen könnte, dann möchte ich Dich zu unserem Online-Seminar "Aktives Krisenmanagement" einladen, in dem ich Dir meine Erfahrungen und besten Strategien aus den letzten 20 Jahren zusammengefasst habe.

In ca. 60 Minuten erfährst Du…

    • Die drei Erfolgsfaktoren in der Krise
    • Wie krisenfeste Kommunikation funktioniert
    • Chancen in der Krise
    • Den Schritt-für-Schritt Krisenplan

Ich möchte Dir mit diesem Online-Seminar dabei helfen, die Krise gut zu meistern und für die nächste gewappnet zu sein. Als Volkswirtin mit 20 Jahren Krisenmanagement-Erfahrung in internationalen Konzernen und dem deutschen Mittelstand kenne ich die Kernpunkte der wirksamen Vorbereitung auf eine Krise und den souveränen Weg durch die Krise. Gemeinsam sind wir stärker. Das Online-Seminar ist komplett kostenfrei und Du bekommst ganz konkrete Strategien an die Hand. Hier anmelden.

 Online-Seminar „Aktives Krisenmanagement“

Anmelden unter: rebecca-paul.de/online-seminare/krise

 


HomeOffice - Arbeiten mit Abstand

Sind Abstand und Distanz dasselbe?

Ob Abstand und Distanz dasselbe ist – darüber lässt sich streiten.

Ob wir derzeit Abstand einhalten müssen – darüber lässt sich nicht streiten. Das ist so.

Insbesondere für Führungskräfte und Teams stellen sich derzeit die Fragen:

🌏 Wie lässt sich die Distanz trotz des Abstands möglichst gering halten?
🌏 Wie führe ich auf Distanz?
🌏 Und wie behalte ich die Kontrolle?

Da gibt es natürlich die grundsätzlichen Aspekte wie:

📌Führe Regeln ein
📌Halte Dich an eine klare Kommunikation
📌Arbeite mit Zielen und Tagesergebnissen

Das hilft auch – in der Sache.

Wenn Du zu nah dran bist, brauchst Du mehr Abstand

Bleibt noch der Mensch übrig.

Wir müssen gerade jetzt daran denken, wie unterschiedlich Menschen „gestrickt“ sind. Da gibt es die Distanz-Suchenden, die fühlen sich jetzt – so ohne den ganzen Kollegen-Rummel – vielleicht ganz wohl. Es gibt aber auch die Nähe-Suchenden. Und die verkümmern wie Blumen, die Du in einen Schrank stellst und von Licht und Wasser fern hältst. Es gibt die Sachlichen: die überzeugst Du mit logischen Argumenten – oder vielmehr: das machen sie vermutlich schon selbst. Und es gibt die Emotionalen: denen musst Du ein gutes Gefühl vermitteln. Das es weitergeht und Du ein offenes Ohr für sie hast. Es gibt die Veränderungs-Scheuen – die vielleicht gerade in Schockstarre verfallen wie das Kaninchen vor der Schlange. Und es gibt die Veränderungs-Begeisterten, die froh sind, dass Digitalisierung jetzt nicht mehr verteufelt wird, sondern endlich mal „was geht“…

Dein Team besteht aus Menschen. Und wo Menschen arbeiten, da menschelt es.

  • Kennst Du Dein Team?
  • Weißt Du, was sie brauchen?

🗝„Respekt“ heißt nicht „behandle den anderen so, wie Du behandelt werden willst“. Respekt heißt: „Behandle den anderen so, wie er es braucht“🗝 Erfolgreich auf Distanz führen derzeit die Leader, die ihr Team kennen und wissen, wie sie den einzelnen nehmen müssen. Nur dann kann jeder einzelne sein Bestes geben.

💪 Der Abstand fordert gerade viel Respekt von uns. Damit die Distanz nicht noch größer wird…💪

Wer als Unternehmer/-in oder leitender Mitarbeiter gerade im Krisenstab für die Corona-Krise zuständig ist, dem empfehle ich mein Online Seminar "Aktives Krisenmanagement - Gestärkt durch die Krise"

#distance #distanz #abstand #führenaufdistanz #virtuelleteams


Aktives Krisenmanagement

Krisenmanagement - Gestärkt durch die Krise [Online-Seminar]

Online-Seminar: Aktives Krisenmanagement - Gestärkt durch die Krise

Die Welt ist leider aktuell im Krisenmodus. Der Corona-Virus und der Umgang damit bestimmen unseren Tagesablauf – privat wie auch beruflich. Prioritäten verschieben sich. Es herrscht große Verunsicherung in der aktuellen Zeit. Was sind die nächsten Schritte? Wie soll ich mit der Krise umgehen? Ein aktives Krisenmanagement hilft den Unternehmen und Mitarbeitern zielgerichtet und gestärkt durch die Krise zu kommen.

Als Unternehmer oder leitender Angestellter sind diese drei Fragen entscheidend:

  1. Welche Rolle willst Du mit Deinem Unternehmen in einer Welt mit Corona spielen?
  2. Wie wirst Du mit Deinem Unternehmen aus dieser Krise hervorgehen?
  3. Und auch: wie möchtest Du Dein Unternehmen fortan gestalten, in einer Welt, in der es jederzeit ein neues „Corona“ geben kann? Weltweit, regional, branchenspezifisch oder einfach auch nur in Deinem eigenen Unternehmen.

Selten sind wir auf Krisen wirklich vorbereitet – selbst, wenn sie gar nicht so unheimlich überraschend sind. Irgendwie ist bis zu deren Eintreten doch immer alles andere wichtiger und das ist auch nur zu verständlich. Wenn es dann so weit ist, bleibt für den Wunsch nach Veränderung oft nur wenig Zeit. Agieren oder reagieren? Beim nächsten Mal wollen wir meist gewappnet sein.

Ich möchte Dich heute auf mein kostenfreies Online-Seminar "Aktives Krisenmanagement - Gestärkt durch die Krise" einladen. Das Online-Seminar ist etwas für Dich, wenn Du eine der folgenden Situationen kennst...

  • Du selbst bewahrst zwar Ruhe, hast aber einzelne in Deinem Team, die panisch werden, den Kopf verlieren, nicht mehr strukturiert vorgehen - und vor allem: auch andere nervös machen
  • Du weißt zwar in der Theorie, was zu tun ist, aber die konkreten Handlungsschritte fehlen Dir.
  • Du verzettelst Dich oft bei Deinen Aufgaben und Prioritäten
  • Du hast Probleme die Gratwanderung zwischen souveräner Kommunikation, hilfreicher Gelassenheit und notwendiger Ernsthaftigkeit zu schaffen.
  • Du willst unbedingt vermeiden, dass jetzt Chaos entsteht und stattdessen Dein Team erreichen, motivieren und fokussieren.

Du erfährst innerhalb von ca. 60 Minuten…

  • Die drei Erfolgsfaktoren in der Krise, die Du jetzt kennen sollten
  • Wie krisenfeste Kommunikation abläuft und Du in der Krise überzeugst
  • Welche Chancen die Krise bietet
  • Den Schritt-für-Schritt Krisenplan

Mit diesem Online-Seminar möchte ich Dir dabei helfen, die Krise gut zu meistern. In den ca. 60 Minuten werde ich Dir meine besten Tipps und Strategien an die Hand geben, die ich als studierte Volkswirtin und erfahrene Krisenmanagerin der letzten 20 Jahre erarbeitet habe. Nachdem ich zunächst in verschiedenen Firmen, sowohl im Mittelstand als auch der Konzernwelt, tätig war und dort Probleme gelöst habe, begleite ich nun seit mehr als 5 Jahren Unternehmen aus den verschiedensten Branchen.  Gemeinsam entwickeln wir Lösungen, die kurz-, mittel- und langfristig wirken und für eine nachhaltige Zukunft sorgen.

 Online-Seminar „Aktives Krisenmanagement“

Anmelden unter: rebecca-paul.de/online-seminare/krise

 


Speakers Night...

Es ist soweit!!!

Ich darf mich wieder einer hochkarätigen Jury präsentieren, darunter zum Beispiel Hermann Scherer, Jörg Rositzke von Hamburg1 oder Stefan Bronder von der Redner-Agentur Bronder&Bronder.

Und pünktlich zum Nikolaustag wird die Speakers Night auf Hamburg1 ausgestrahlt! Bin ganz aus dem Häuschen, das ist sensationell! Ab 23:15 Uhr wird das Event auf Hamburg1übertragen und online hier live-gestreamt: https://www.hamburg1.de/livestream.html

Viel Spaß beim Zuschauen!


Spiele die Hauptrolle in Deinem Leben

Schwierig ist,
wenn Du handelst ohne zu denken.
Schade ist,
wenn Du denkst ohne zu handeln.

Rebecca Paul

Als ich klein war, verbrachte ich viel Zeit bei meiner Großmutter. Ich erinnere mich gut daran, wie spätestens um 8:00 Uhr morgens die Fensterläden offen sein mussten. Ich fragte meine Großmutter oft: „Wieso müssen wir das tun? Wieso können wir nicht mal ausschlafen? Du musst doch nicht arbeiten?“ Sie erklärte mir dann immer, dass wie das eben tun müssten – was sollten denn die Nachbarn von uns denken?!

Tust Du auch manchmal Dinge, die Du eigentlich nicht möchtest? Einfach, weil sich das so ,gehört‘? Dabei würdest Du Dich viel lieber frei machen von Zwängen und äußeren Einflüssen, um das Leben zu führen, das Du Dir wünscht?

Dann mach noch heute den ersten und wichtigsten Schritt: Höre in Dich hinein und frage Dich:

  • Was möchte ich?
  • Wer möchte ich sein?
  • Welche Werte zählen für mich?
  • Was ist mir wirklich wichtig?
  • Wie will ich leben?

Diese Fragen kannst nur Du selbst für Dich beantworten. Niemand kennt Deine Wünsche und Bedürfnisse, Deine Träume und Ziele besser als Du selbst. Menschen, die ein zufriedenes, erfülltes Leben führen, hören nicht auf andere – sie hören auf ihre innere Stimme. Auch dann, wenn sie auf Widerstand und Kritik stoßen. Auch, wenn sie Niederlagen und Rückschläge in Kauf nehmen müssen. Sie lassen sich nicht entmutigen. Sie gehen ihren Weg. „Es ist nie zu spät, der zu werden, der man hätte sein können“ sagt George Eliot. Mit Glück hat das nichts zu tun. Vielmehr mit Mut, Ausdauer und harter Arbeit. Und mit dem eisernen Versprechen, sich selbst treu zu bleiben. Wir haben nur ein einziges Leben. Spiel Du in Deinem die Hauptrolle!

 

 

 


Scheinbar mühelos alles erreichen??

Sobald Du Dich traust, Dein Ziel
zu formulieren,
wirst Du den Weg dahin auch finden.

Rebecca Paul

 

Kennst Du auch Menschen, die scheinbar mühelos alles erreichen, was sie möchten? Menschen, die Erfolg haben – sei es beruflich, in Beziehungen oder in einer bestimmten Sportart? Und wieder andere können sich noch so bemühen, es gelingt ihnen einfach nichts. „ Ein armer Tropf“ sagen wir dann gern. „Er hat einfach kein Glück“.

  •  Ist hier wirklich ‚Glück‘ der entscheidende Faktor, der den Unterschied macht? Das mag der Fall sein, wenn Du auf einem voll besetzten Parkplatz einen Platz in der ersten Reihe ergatterst, weil gerade jemand anders wegfährt. Wenn Du Dich aber auf einen Marathon vorbereitest oder auf eine Führungsposition oder auf ein Verkaufsgespräch mit einem potentiellen Kunden, dann solltest Du Dir über jeden Schritt im Klaren sein.
  •  Ziele wirken wie Wegweiser. „Zielklarheit sind 80% des Erfolgs“ sagt Brian Tracy. Trau Dich, Dein Ziel zu formulieren.

Ziele sind Träume mit Termin… Sage ich. Setze Dir einen Termin und dann lauf los. Du wirst den Weg schon finden. Ganz sicher.


Unser Bienenvolk im Juni

Anfang Juni kann der Imker das erste mal im Jahr den Honig, den die Bienen gesammelt haben ernten. Gutes Wetter und eine intakte Umwelt vorausgesetzt, haben es die Bienen bis dahin geschafft, große Mengen an Nektar zu sammeln und diesen zu Honig umzuarbeiten. Der Nektar, den die Bienen von den Blüten sammeln, besteht zum großen Teil aus Wasser. Durch die Bienen werden dem Nektar verschiedene Enzyme zugesetzt und durch die wiederholte Weitergabe von einer Biene zur nächsten wird er eingedickt. Dabei wird er immer wieder in Wabenzellen gelagert und umgetragen. Ist der Nektar dann zu Honig umgearbeitet und reif, so werden diese Honigzellen mit einer hauchdünnen Wachsschicht verdeckelt. Dieser Honig kann nun vom Imker geerntet werden. Damit dies für den Imker und die Bienen ohne unnötigen Stress abläuft, werden Bienenfluchten eingesetzt, welche von den Bienen nur in eine Richtung passiert werden können. So verlassen die Bienen den Honigraum und der Imker muss die Bienen nicht von den Waben abkehren.

Die entnommenen Waben werden nun zuerst entdeckelt und dann in einer Honigschleuder ausgeschleudert. Der Honig spritzt an die Wand der Schleuder und läuft unten durch einen Auslasshahn über ein Sieb, welches Wachsteilchen zurückhält in einen Honigeimer.

Dem Bienenvolk werden die leeren, ausgeschleuderten Waben wieder zugehängt. Hungern muss das Volk aber durch die Entnahme des Honigs nicht. Der Imker lässt einen Teil des Honigs im Volk, damit dieses auch eine lange Zeit mit wenig Nektareintrag (z.B. durch schlechtes Wetter) überbrücken kann.

Wir freuen uns schon auf unsere nächste Honig-Lieferung ;-)


Führe Dich selbst!

Führe Dich selbst –
sonst folgt Dir keiner.

Rebecca Paul

 

Laut aktueller Statistik interessieren sich 87% aller Arbeitnehmer für einen neuen Job. Und Studien des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Gallup zeigen, dass Beschäftigte, die sich emotional nicht an ihr Unternehmen gebunden fühlen, rund 28% höhere Fehlzeiten haben.

  •  Bei der Frage, wie sich Zufriedenheit am Arbeitsplatz einstellt, sind sich die Entscheider in Unternehmen einig: Sie sehen es als größte Herausforderung und zugleich Aufgabe von Führungspersönlichkeiten, für die Wertschätzung von Mitarbeitern zu sorgen. Das ist aus ihrer Sicht der Schlüssel für Mitarbeitermotivation und Glück am Arbeitsplatz. Und es zeigt, dass nicht nur fachliche, sondern auch soziale Kompetenz wesentlich zum Führungserfolg beiträgt. Eine gute Führungspersönlichkeit zeichnet sich durch Empathie aus.
  •  Noch vor 10 Jahren belächelt, gilt Empathie heute als Erfolgsfaktor Nummer Eins für wirksame Führung. Das haben viele Unternehmen bereits erkannt und setzen es erfolgreich um.

Eine wesentliche Aufgabe von Führungskräften..

Verwechsle niemals Bewegung mit Handlung.

Benjamin Franklin

Eine wesentliche Aufgabe von Führungskräften liegt im Treffen von Entscheidungen. Manche Entscheidungen haben eine große Tragweite – andere haben einen eher operativen Charakter. Was aber ist eine gute Entscheidung?

Fünf Kriterien zur Bewertung einer Entscheidung:

  •  Die Qualität der Lösung
  •  Die Kosten der Entscheidung
  •  Die Geschwindigkeit der Entscheidung
  •  Die Akzeptanz der Lösung
  •  Der Beitrag zur Entwicklung des Teams

Insbesondere eine mangelnde Akzeptanz einer möglichen Lösung, kann die Umsetzung gänzlich sabotieren. Ob Dein Team Deine Entscheidung akzeptiert, merkst Du erst, wenn es sich auch tatsächlich in Bewegung setzt und ins Handeln kommt…


Wie der Wind unter den Flügeln...

Wer die anderen neben sich klein macht,
ist nie groß.

Johann Gottfried Seume

Wie der Wind unter den Flügeln eines Vogels, so brauchen wir Elan und Freude, damit wir erstaunliche Ergebnisse bekommen. Das unter anderem hängt auch von Deinen Werten und Überzeugungen ab. Nur, wenn Du selbst Dir und Deinen Überzeugungen treu bleibst, wirst Du diese glaubwürdig an Dein Team vermitteln können. Glaubst Du hingegen selbst nicht an die Werte, über die Du sprichst, wird es schwer, sie mit Leben zu füllen. Dein Team wird auch nicht daran glauben und sie bleiben einfach nur Worte auf einem Stück Papier…

  • Wofür willst Du stehen?
  • Woran willst Du Dich messen lassen?

Durch ein glaubwürdiges Wertesystem schaffst Du die Basis für dauerhaften Erfolg.