Wir haben für ein weiteres Jahr eine Bienenpatenschaft für ein Bienenvolk übernommen. 🐝

Mit dieser Bienenpatenschaft begleiten wir unser Bienenvolk durch das Jahr und helfen so, den Bienenbestand zu erhalten.

Im August begann das neue Bienenjahr für unser Bienenvolk und die Bienen sind bereits fleißig, um uns auch im nächsten Jahr mit bestem Honig zu versorgen. Derzeit ist es besonders wichtig, der Varroamilbe entgegen zu wirken. Die Varroamilbe vermehrt sich in der Brut der Bienen und schwächt so die jungen, kleinen Bienen. Da die Varroamilbe eine offene Wunde hinterlässt, sind die jungen Bienen geschädigt und haben eine kürzere Lebenserwartung. Das Volk wir nach und nach schwächer und stirbt gänzlich aus. Ohne Bekämpfung der Milbe, durch den Imker, ist das Bienenvolk quasi zum Tode verurteilt. Organische Säuren, diverse Medikamente und biologische Verfahren wirken der Milbe entgegen. Unsere Imkerei verzichtet bewusst auf den Einsatz von Medikamenten und bekämpft die Milbe durch die regelmäßige Entnahme von Drohnenbrut. Die Milben werden durch Ameisensäure, welche nach der letzten Honigernte, im Bienenstock verdunstet wird, getötet. Im Winter befinden sich die Milben dann auf den Bienen, welche anschließend mit einer oxalsäurehaltigen Zuckerlösung beträufelt werden. Somit stirbt die Milbe, weil sie durch das Blut der Biene die Oxalsäure aufnimmt.

Somit können Völkerverluste weitestgehend verhindert werden und wir dürfen uns über sensationellen Honig freuen! 😊

PS. Wenn auch Sie helfen möchten, den Bienenbestand zu erhalten, finden Sie hier die Website, wo Sie die Bienenpatenschaft abschließen können.